Fischereiverein Tanna e.V.
Fischereiverein Tanna e.V.

So hat es einmal angefangen

Da für die Jahre vor dem 2. Weltkrieg trotz Nachforschungen keine Aufzeichnungen gefunden wurden, kann man davon ausgehen, dass das Angeln in Tanna erst nach dem 2. Weltkrieg richtig begann.

1948 / 49  waren es einige wenige Tannaer die dem damaligen Schleizer Verein beitraten, wohl auch um den zur damaligen Zeit

mageren Speiseplan ihrer Familien aufzubessern. Geangelt wurde meistens in der Bleilochtalsperre, der Wisenta und Wettera.

1954 hatten sich so viele Angelbegeisterte gefunden, dass man einen eigenen Verein gründen konnte ( Angaben lt. Andreas Gick ).

 

Angelverein Tanna gegründet 1954

 

Die Zahl der Mitglieder stieg bis in die 1980er Jahre stetig an. Durch die niedrigen Beiträge und die Angelmöglichkeiten in allen DAV-Gewässern der ehemaligen DDR waren es bis zu 120 Mitglieder.

In der Zeit der Wende und Wiedervereinigung waren die Tannaer für kurze Zeit Mitglied im Kreisfischereiverein

Saale-Wisenta e.V. ( 1990 - 1991 ).

Im Sommer 1991 entschlossen sich die Tannaer doch wieder zur Selbständigkeit.

 

Am 14. 6. 1991 erfolgte die Neugründung des 

Fischereiverein Tanna e.V.

 

Nach und nach konnten Pachtverträge für Angelgewässer und Aufzuchtteiche abgeschlossen werden. Die Verantwortlichen des

Vereins mußten sich erst mit den neuen Gegebenheiten und Gesetzen vertraut machen.

1996 konnte mit dem Bau einer neuen Schutzhütte an der Lehmgrube Ziegelei begonnen werden, der alte Bauwagen mit

Anbau hatte ausgedient.

2006 im Frühjahr erfolgte der Kauf des Aufzuchtteiches an der Neuen Straße.

2006 im Sommer konnte der Fischereiverein dann sein schönstes Angelgewässer, die Lehmgrube Ziegelei, vom Bundesvermögensamt Erfurt käuflich erwerben, alle damaligen Mitglieder trugen mit Sonderzahlungen und Spenden

zum Kauf bei.

Viele Bürger von Tanna und Umgebung wissen dann nicht, dass sie sich auf Privatgrund des Fischereivereins

befinden und dies kein öffentliches Badegewässer ist, selbstverständlich steht unsere Schutzhütte jedem Wanderer oder

anderen Vereinen ( nach Absprache ) zur Verfügung.

Nach 1991 bis 2017 pendelte sich der Mitgliederstand immer auf 60 - 70 Angler ein.

Aufgrund der neuen Datenschutzbestimmungen werden hier keine Namen von Mitgliedern genannt.

 

 

 

 

 

Bau der neuen Schutzhütte 1996 an der Lehmgrube, der alte Bauwagen mit seinem Anbau

hatte ausgedient.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Olaf Woydt